Wortkrimi 5 – Brotkneterin

Europäische Wort-Krimi

Nr. 05

Die Brotkneterin und der Edelmensch sind für das Adligmachen der Schlafstelle bzw. des Stadtviertels

Im Originalton heißt der Satz:

Die Lady und der Gentleman sind für die Gentrifikation des Quartiers.

Die englische Lady kommt vom dem altenglischen Wort „hlaefdige“ ’Haus-, Schlossherrin, Königin’. Das Wort setzt sich zusammen aus:

(a) Altenglisch hlaf bedeutet Brot, daher das alte deutsche Wort Laib für das ungesäuerte Brot. Damit verwandt sind Bulgarisch хляб, Estnisch leib, Finnisch leipä, Lettisch klaips, Polnisch chleb, Russisch хлеб und Tschechisch xleb.

(b) altenglisch däge ’Kneterin des Teigs, Bäckerin’ zu germanisch *daigan ’kneten’, daher Deutsch der Teig.

Der Gentleman ist eine Übersetzung von Französisch gentilhomme ’Edelmann’. Altfranzösisch gentil bedeutet ’adlig, edel, anmutig’ und beruht auf Lateinisch gentilis ’zum Geschlecht, Sippenverband gehörig’. Grundlage ist Lateinisch gens (Genitiv gentis) ’Geschlechtsverband, Sippe’.

Von der gleichen Wurzel leitet sich auch die Gentrifkation ab, d.h. gentry ist der niedere Adel in England. In den letzten beiden Silben steckt Lateinisch facere ’machen’. Gentry hat natürlich den gleichen Ursprung von Lateinisch gentilis.

Das Quartier kommt aus dem Französischen quartier ’viertel Teil’ (z.B. des Jahres), Stadtteil. Grundlage ist Lateinisch quarterium ’viertel Teil’, von quartus ’vierter’ und das wiederum kommt von der Zahl quattuor ’vier’. Wir kennen noch die Fremdwörter Quartal und Quartett.