Warning: mysql_real_escape_string() [function.mysql-real-escape-string]: [2002] No such file or directory (trying to connect via unix:///tmp/mysql.sock) in /kunden/243291_70794/rp-hosting/10209/11209/typo3cms/linguaemundi/wordpress/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191

Warning: mysql_real_escape_string() [function.mysql-real-escape-string]: No such file or directory in /kunden/243291_70794/rp-hosting/10209/11209/typo3cms/linguaemundi/wordpress/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191

Warning: mysql_real_escape_string() [function.mysql-real-escape-string]: A link to the server could not be established in /kunden/243291_70794/rp-hosting/10209/11209/typo3cms/linguaemundi/wordpress/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191

Warning: mysql_real_escape_string() [function.mysql-real-escape-string]: [2002] No such file or directory (trying to connect via unix:///tmp/mysql.sock) in /kunden/243291_70794/rp-hosting/10209/11209/typo3cms/linguaemundi/wordpress/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194

Warning: mysql_real_escape_string() [function.mysql-real-escape-string]: No such file or directory in /kunden/243291_70794/rp-hosting/10209/11209/typo3cms/linguaemundi/wordpress/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194

Warning: mysql_real_escape_string() [function.mysql-real-escape-string]: A link to the server could not be established in /kunden/243291_70794/rp-hosting/10209/11209/typo3cms/linguaemundi/wordpress/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194

Warning: mysql_real_escape_string() [function.mysql-real-escape-string]: [2002] No such file or directory (trying to connect via unix:///tmp/mysql.sock) in /kunden/243291_70794/rp-hosting/10209/11209/typo3cms/linguaemundi/wordpress/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197

Warning: mysql_real_escape_string() [function.mysql-real-escape-string]: No such file or directory in /kunden/243291_70794/rp-hosting/10209/11209/typo3cms/linguaemundi/wordpress/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197

Warning: mysql_real_escape_string() [function.mysql-real-escape-string]: A link to the server could not be established in /kunden/243291_70794/rp-hosting/10209/11209/typo3cms/linguaemundi/wordpress/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197
43. Salon der Sprachen mit Prof. Hans Martin Ritter | linguae mundi

43. Salon der Sprachen mit Prof. Hans Martin Ritter

Photo: Bertolt Brecht

Photo: Bertolt Brecht

in der Bibliothek des

 Leibniz-Zentrum

Allgemeine

Sprachwissenschaft (ZAS)

 

am Mittwoch, den 8. November

um 19:00 Uhr

Schützenstr. 18, Aufgang B, 2. Stock
10117 Berlin

 

Eintritt frei

 

Am Mittwoch, den 8. November um 19:00 Uhr findet der 43. Salon der Sprachen statt, zu dem wir hiermit herzlich einladen.

Aufgrund der eingeschränkten Barrierefreiheit im Haus bitten wir insbesondere Gäste mit Rollstuhl um eine vorherige Anmeldung. Anmeldungen bitte unter guelzow@leibniz-zas.de

 

Prof. Hans Martin Ritter 

„Brechts Bestie – Erzählen als Diskurs: Umwege und Irrwege der Kunst, die Wirklichkeit zu erfassen, oder: Fragen zu einer offenen Dialektik des Ästhetischen“

 

In der Erzählung Die Bestie beschreibt Brecht eine Probensituation im Rahmen einer Film-Produktion. Dabei geht es um die Rolle eines Verantwortlichen für Pogrome und um das ästhetische Problem der Authentizität und „naturgetreuer“ Darstellung und ihrer Wirkungen. Die Erzählung stellt u.a. Fragen an die Banalität und Konventionalität einer Existenz, in der „bestialische“ Gedanken, Gefühle und Handlungen zuhause sind, und an die Möglichkeiten der Kunst, dies zu erfassen und zu vermitteln.

Die Erzählung Brechts wird im Rahmen einer lecture performance vorgestellt und in ihren ästhetischen Dimensionen diskutiert. Modelle des Erzählens sind die Straßenszene Brechts und die Mauerschau. Der künstlerisch-praktische Test gilt u.a. der Frage, wieweit ästhetisches Handeln – als Theater oder in diesem Fall als Erzählen – in sich selbst Diskursqualität entwickeln kann – unabhängig von oder im Wechselbezug zu Kommentar und gesellschaftlicher Analyse. Das schließt die Frage ein, ob ungebrochene oder vorschnelle Parteilichkeit im Ästhetischen nicht womöglich in die Irre führt und die Widersprüchlichkeit der Welt verwischt und ob nicht gerade Vieldeutigkeit, d. h. eine „offene Dialektik“ dem Ästhetischen notwendig innewohnt.

 

Diese Veranstaltung wird organisiert von der Initiative für ein Museum der Sprachen der Welt e.V. (Amy Hunter, Gerd Koch, Viviane Meltzian) und dem Leibniz-Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft (Insa Gülzow, Jana Fahrenwalde, Christina Beckmann).