23. Salon der Sprachen

Foto: twinlili / pixelio

Foto: twinlili / pixelio

im Café CoCo

im KREATIVHAUS

am Dienstag, den 10. November 2015, 19 Uhr,

Eintritt frei
Im Café CoCo im KREATIVHAUS
Fischerinsel 3 in Berlin (Alt)Mitte

Behindertengerechter Zugang.

Prof. Anatol Stefanowitsch

Freie Universität Berlin

 

Emojis: Neue Weltsprache oder Niedergang der Kommunikation?

Beschreibung: „Emojis – bunte Piktogramme von Gesichtsausdrücken, Alltagsgegenständen,
Tieren usw. – prägen seit einigen Jahren verstärkt die Kommunikation in sozialen Netzen,
Messenger-Apps und E-Mails.
Von einigen werden sie begeistert als neue Weltsprache gefeiert, andere sehen in ihnen nur
ein weiteres Zeichen für einen allgemeinen Niedergang von Sprache und Kultur.
Im Vortrag von Prof. Anatol Stefanowitsch zeigt er, wie und warum sich die Emoji so schnell
ausgebreitet haben, wie sie tatsächlich verwendet werden und warum sie weder Anlass zur
Hoffnung auf grenzenlose Kommunikation noch zu Befürchtungen des Sprachverlusts
geben.“

Die Initiative für ein Museum der Sprachen der Welt (Prof. Dr. Gerd Koch, Prof. Dr. Jürgen Nowak, Dipl.-Kaufmann Günter Thauer) organisiert diese Veranstaltung und lädt herzlich ein.

Verkehrsverbindungen zum KREATIVHAUS auf der Fischerinsel: Am besten: U-Bhf Märkisches Museum; auch: S- und U-Bhf Jannowitzbrücke (ca. 10 min. Fußweg; in der Nähe des Historischen Hafens Berlin an Spreekanal und Spree); Busse: 147, 248, 347, M 48 – siehe Stadtplan unter http://kreativhaus-berlin.de/web/kontakt

PS. Der 24. Salon der Sprachen ist am Dienstag, dem 8. Dezember 2015, 19 Uhr. Dann wird Dr.
Selva Can (Stiftung zum Erhalt und zur Förderung des Aramäischen Kulturerbes) zum Thema
„Die Aramäische Sprache“ sprechen.